Geschichte

1895 wurden die NaturFreunde in Wien gegründet. Den arbeitenden Menschen den Zugang zur Natur zu erschließen, war das Ziel der Gründergeneration der NaturFreunde-Bewegung. 1895 schlossen sich die ersten NaturFreunde zusammen, um die Natur als Quelle der Erholung zu erkunden und sich anzueignen, gemeinsam zusammenzutreffen, sich fortzubilden und Aktivitäten zu organisieren.

Eine wichtige Komponente war das Recht des freien Zugangs zur Natur für alle (gegen die bürgerlich-privaten Interessen der Großgrundbesitzer und existierenden Wander-, Bergsteiger- und Sportvereine, die den Arbeiter/-innen die Mitgliedschaft verwehrten). Bis heute ist die NaturFreunde-Bewegung weltweit auf über 500.000 Mitglieder in 21 Ländern angewachsen.

1915 wurde die NaturFreunde Ortsgruppe Essen gegründet.

1921 wird in Essen eine eigene Jugendgruppe gegründet. Im Bericht von Franz Sommer in der Schrift zum 10-jährigen Jubiläum der NaturFreunde Ortsgruppe Essen heißt es: Eine schwere Geburt war die Jugendgruppe. Es waren Freunde und Gegner vorhanden, so daß sich die Sache länger als ein Jahr hinzog, bis sie klar war. Es hatten sich eine Reihe Jungen und Mädchen in der Arbeiterjugend überworfen und waren ausgetreten. Und nun standen wir vor der Frage, überlassen wir sie ihrem Schicksal? Sie wollten nämlich, wenn sie die Gründung einer Jugendgruppe ablehnten, einen Wanderclub für sich selber gründen. Und da entschlossen wir uns dann und bildeten eine Jugendgruppe.

1921 entsteht in Essen eine Naturkundliche Gruppe der NaturFreunde. Gründung der NaturFreunde Ortsgruppe Steele-Königssteele.

1922 Gründung der NaturFreunde Ortsgruppe Werden. Gründung der Bezirksgruppen Borbeck und Altendorf, Essen-Altstadt, Essen-West (+Jugendgruppe), Essen-Altenessen (+Jugendgruppe).

1923 Gründung der NaturFreunde Ortsgruppen Katernberg, Kettwig, Kupferdreh. Die Mitgliederzahl der NaturFreunde Ortsgruppe Essen ist auf ca. 700 angestiegen.

1924 Gründung einer NaturFreunde Wintersport-Gruppe in Essen. Gründung der Bezirksgruppe Frintrop. Auflösung der NaturFreunde Ortsgruppen Kettwig, Kupferdreh, Werden.

1925 Grundsteinlegung des ersten Naturfreundehauses im Rheinland, dass Wander- und Ferienheim, Naturfreundehaus Tönisheide. (Model)

1926 Auf der ersten Versammlung der deutschen NaturFreunde wird mit der Verabschiedung der "Richtlinien über den zukünftigen Ausbau der Jugendarbeit" die Naturfreundejugend Deutschlands als selbstständige altersmäßige Gliederung gegründet.

1927 Fertigstellung des Wander und Ferienheims, dass Naturfreundehaus Tönisheide wird seiner Bestimmung übergeben.

1929 Steele wird ein Stadtteil von Essen. Die NaturFreunde Ortsgruppe Steele wird eine Bezirksgruppe der NaturFreunde Ortsgruppe Essen.

1931 Die Bemühungen um ein eigenes Naturfreundehaus der Ortsgruppe Essen führen zum Erfolg. Es erfolgt die endgültige Unterzeichnung eines Pachtvertrages mit der Stadt Essen über das schöne Waldgelände am Flughafen Essen/Mülheim, das heutige Naturfreundehaus Ruhrtalhaus. Gründung der NaturFreunde Bezirksgruppe Karnap und einer Tanzgruppe.

1932 Auflösung der NaturFreunde Ortsgruppe Katernberg. Eröffnung Naturfreundehaus Ruhrtalhaus der NaturFreunde Ortsgruppe Essen.

1933 Das Vorläufige Ende der NaturFreunde-Bewegung in Deutschland. 

Eine Reihe ehemaliger NaturFreunde, wirkten im Widerstand mit und mußten Gefängnis, Folter und Konzentrationslager erdulden. Viele sind umgekommen / umgebracht worden. 

1945 Die NaturFreunde-Bewegung war zerschlagen. Die sozialen Kontakte der NaturFreunde erwiesen sich als stark genug, so dass nach der Niederlage des Faschismus recht schnell wieder ein vielfältiges Gruppenleben aufgebaut werden konnte.

Wiedergründung der NaturFreunde Ortsgruppe Essen. Wiedergründung der NaturFreunde Bezirksgruppen Steele und Essen-West (später Frohnhausen)

1969 entsteht aus der Bezirksgruppe Steele die NaturFreunde Ortsgruppe Essen-Kray/Steele. Die Ortsgruppe kauft das Naturfreundehaus Tönisheide in Erbpacht vom Landesverband Rheinland.

1978 gründet die NaturFreunde Ortsgruppe Essen-Kray/Steele eine eine Kinder- und Familiengruppe.

1995 erwarben die NaturFreunde Ortsgruppe Essen-Kray-Steele nach langwierigen Verhandlungen mit dem Landesverband Rheinland das Naturfreundehaus Tönisheide käuflich, um dieses im Sinne der NaturFreunde, ihrer Mitglieder und aller Gäste weiterhin in jetziger Form zu erhalten.

1997 Gründung der Borbecker NaturFreunde Wandergruppe.

2009 Auflösung der NaturFreunde Ortsgruppe Frohnhausen. Rückgabe des Naturfreundehaus Wienenbusch an die Stadt Essen.

2015 die NaturFreunde Ortsgruppe Essen feiert ihr 100jähriges bestehen.

2017 Jubiläumsjahr der Ortsgruppe Essen-Kray/Steele: 95 Jahre Ortsgruppe – 90 Jahre Naturfreundehaus Tönisheide

2018 erste Ideen, aus den Kinder- und Jugendgruppen soll ein eigenständiger Verband entstehen.

Im Februar 2019 Gründung der Naturfreundejugend Deutschlands, Kreisverband Essen. Setzt sich zur Aufgabe die bestehenden Ortsgruppen besser miteinander zu vernetzen und neue Orts- Kinder und Jugendgruppen zu gründen.

Am 14.06.2019 gründete sich aus der Naturfreundejugend heraus die NaturFreunde Ortsgruppe Essen-West. Seitdem besteht der NFJ Kreisverband Essen aus Jugend-Vertreter*innen aus den Ortsgruppen Essen-Kray/Steele und Essen-West.

 

Quelle: Chronik "Wirken und Werden der NF in Essen". Herausgegeben von Fred Hey als Chronik für die NF OG E.-Kray / Steele zum 90-jährigen Jubiläum im Jahr 2012